Sorgen.

Ist es falsch, sich so viele Sorgen um einen Menschen zu machen? Das man diesen Menschen beschützen will und zu ihm rennen würde? Egal was man gerade hat? So habe ich mich gestern gefühlt, als er nach mir gerufen hat. Als ich seine Stimme hörte, war es sofort klar: ich muss zu ihm!“ Ich zog meine Jacke an und wollte gerade die Tür auf machen, als mein Vater rein kam. Er ließ mich nicht gehen, ich wäre viel zu blass im Gesicht und außerdem zitterten meine Beine und mein Gang wäre ganz schwach. Er wollte nicht, dass ich auf dem Weg umkippe und niemand bekäme es mit. So zog er meine Jacke aus, entschuldigte sich und ging raus. Ich wäre zu ihm gegangen, egal ob ich kurz vorm umfallen gewesen wäre. Für ihn würde ich alles tun. Und ich frage mich immer noch, wieso ich? Wieso kommt er immer zu mir? Normale Freunde sind wir ja wohl nicht. Und ich kann nicht aufhören, mir so viele scheiß Sorgen um ihn zu machen! Ich weiß so viel von ihm und nichts davon schreckt mich ab, für ihn da zu sein. Ich kenne ihn. Und ich würde immer zu ihm halten und für ihn kämpfen. Weil..ich ihn..liebe. Ich weiß nicht mal selber was das bedeutet. Ich weiß nur, dass ich immer zu ihm gehen würde und immer nur das Gute in ihm sehe..