Geist.

Ich glaube, mein Gehirn ist ziemlich kaputt. Ich fange an Dinge zu vergessen. Nach jedem Anfall, sind es immer mehr Dinge. Und gestern, als sich plötzlich die Wände im Badezimmer bewegt haben, dachte ich, ich bin verrückt.  Stimmen wurden ganz stumpf und alles fühlte sich plötzlich so unecht an. Ich bekam Angst, wie ein kleines Mädchen war ich in meinem Kopf gefangen. Meine Therapeutin sagte mir, ich soll ganz genau achten, was mich in so einer Lage bringt. Aber dafür gab ich nicht mal einen Grund, ich habe normal mit meiner Familie gegessen, bis ich mich wie eine Maschine verhielt. Alles verdammt gruselig. Vorallem ging es mir davor noch super. Ich habe mit den Kindern gespielt und mich aufs Essen gefreut mit meiner Familie aber anscheinend war ich zu glücklich, denn da dachte sich mein Kopf „Jetzt bist du wieder verrückt“ und zack war ich ein Geist. Ich glaube aber, wenn ich mich zu  sehr damit befasse, wird es schlimmer. Morgen muss ich wieder zur Klinik, um meine Fortschritte mitzuteilen. Fortschritte? Ich bin mehr umgekippt oder hatte Anfälle in den letzten Monaten, als in den ganzen zwei Jahren wo ich diesen Schmerzanfall bekam. Mein Kopf tut auch mega weh gerade und irgendwie zieht es im Unterleib auch noch. Reicht es nicht schon, dass ich regel schmerzen habe, soll das zwischendurch auch noch weh tun? Aber was sagen die Therapeuten immer? „Ignorier  es“ wow, danke für den Tipp. Wenn sich jemand mal den Arm bricht, soll man auch einfach daneben stehen und sagen „Ignorier es“? So fühl ich mich immer. Warum auch Gott wollte, dass ich eine komplizierte Krankheit bekomme. Ich überlege schon, die Pille abzusetzen, weil die ganze Hormone vlt auch meine Schmerzen verstärkt. Aber dann denke ich mir auch, wenn es nicht der Fall ist und ich dann Schwanger werde, hätte ich die schmerzen dann doch behalten und nicht rum experimentiert. Also Augen zu und durch.