Ausbildung

Heute war ein entscheidener Tag für mich. Ich wurde von meiner Lehrerin zu einem Gespräch gerufen mit einer anderen Schülerin. Sofort bekam ich Panik. Würde ich jetzt von der Schule geschmissen, weil ich so schlecht geworden bin? Die Lehrerin aber machte uns ein Angebot. Ich wollte nach meinem gescheitertem Fachabi, eine Ausbildung in der Kinderpflege machen. Plötzlich bekam ich das Angebot, schon nach dem Halbjahr zu wechseln in die elfte Klasse. Die hätten ein Platz für mich und warteten nur noch auf meine Zustimmung. Entweder ich mach das Fachabi noch mit oder ich wechsel. Ich würde dann nur das halb jahr mit machen und dann sofort in die zwölfte versetzt werden und nach der zwölften, hätte ich meine Ausbildung. Meine Eltern waren von diesem Angebot total glücklich. Ich hatte meine bedenken und habe bis Freitag Zeit, mich zu entscheiden. Wie sieht das denn in den Bewerbungen aus mit einem abgebrochendem Fachabi? Was soll ich dann sagen? „Ich habe eine Chronische Erkrankung und bekomme hin und wieder ein paar Anfälle, mein Gehirn ist also geschädigt und nicht in der Lage, dem niveau  vom Fachabi anpassen zu können, weshalb ich die Kinderpflege Ausbildung in betracht gezogen habe“ , die würden auch nur denken, ich wäre gestört oder so. Allgemein, wenn ich sowas in eine Bewerbung mit einbringe, würde mich keiner nehmen aus Angst, ich könnte jeden Moment umfallen. Und da ich erst im Februar dauerhaft Therapiert werde, war ich am nachdenken. So weitermachen oder ertrage ich eine neue Umgebung mit noch mehr neuen Menschen die kein Plan haben, wie es mir wirklich geht. Anderer seits kann ich auch neu Anfangen. Alle wissen von meiner schlimmen Krankheit und alle Lehrer haben ja so mitleid mit dem armen jungen Mädchen. Weshalb hab ich wohl ein Platz bekommen in der Ausbildung in weniger als zwei Wochen? Krankheitsbonus! Ich kann jemand anderes sein. Ich kann gesund sein. Nur für einen Moment kann ich da ganz normal sein. Auch wenn es kacke sein wird meine Freunde da einfach hängen zu lassen aber wie meine Therapeutin mir geraten hat „Du musst einmal an dich denken“  Und das werde ich, ich will nicht dieses kranke Kind sein, ich will eine Zukunft haben. Ich mach es.

Heute war ich auch bei Max. Tja was soll ich sagen, es hat sich nichts geändert..denke ich.