Schock

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich nicht schlauer werden aus den Ereignissen die mir wieder fahren.  Meine Mutter wollte mich zu einer perfekten Tochter formen. Seit dem wir Geld haben, hat sie sich total verändert. Als Roland weg war, da brauchte ich nicht viel. Ich war mit den einfachen Dingen glücklich. Aber als Jann kam, wollte meine Mutter plötzlich alles haben. Das Haus war der Anfang. Wir sind so oft gereist und ich hab schon einiges von dieser Welt gesehen. Und jetzt, da sie so ein reichen Mann hat, will sie, dass wir genau so werden. Meine Mutter sagt, sie würde ihn akzeptieren, wenn er mich besser behandeln würde. Die Wahrheit? Meine Mutter ist nie zufrieden. Max war so ein Gentelman, niemand hat mich so gut behandelt wie er, bis heute. Er war aufmerksam, gütig und liebevoll. Er war meine erste richtige Liebe, auf die ich bis heute stolz bin. Und ich war verdammt glücklich. Aber meine Mutter meinte, was er mir denn für eine Zukunft geben soll, wenn er nur ein Hauptschulabschluss hat. Und als Max Mutter gestorben ist, habe ich es verstanden, dass er oft in der Schule gefehlt hat und traurig war. Meine Mutter aber sagte, das wir kurz vor unserem Abschluss ständen und es ja nicht gut für seine Zukunft wäre und so nichts erreichen würde. So kalt, bin ich ein glück nicht geworden, weil wir Geld hatten. Und als ich ihn kennenlernte, kam mir sofort die Stimme meiner Mutter in den Kopf: er ist anders als wir“. Das stimmte aber war es denn so schlimm? Zum ersten mal in meinem Leben, wollte ich nicht so denken wie meine Mutter. Vielleicht hat mein Erzeuger was damit zu tun. Er war ganz anders als meine Mutter. Tja und da ich eine Mischung aus den beiden bin, bin ich dann doch froh drüber, dass mein Erzeuger gute Eigenschaften hatte. Wenn meine Mutter was nicht an mir gefällt sagt sie immer: das hast du nicht von mir“. Und? In letzter Zeit passiert das echt oft. Wahrscheinlich sieht sie mich an und sieht in mir etwas aufblitzen. Die Gene meines Erzeugers. Tja, dass ich die Tochter von einem Verbrecher bin sieht man mir nicht an was? Nein, meine Mutter wollte aus mir, sie selbst machen. Aber ich habe es satt, alles zu tun was sie mir sagt. Das sie über Leute schlecht redet, obwohl ich sie liebe. Das sie an allem an mir rum meckert. Wahrscheinlich denkt sie noch, dass ich diese wunderbare krankheit von meinem Erzeuger habe. Und weiß es jemand? Nein. Und jedes mal rufe ich mir in den Kopf, dass ich, wenn ich Mutter werde, nicht so sein werde wie sie.  Ich rede meine Mutter ziemlich schlecht. Dabei weiß ich ja, dass sie mich liebt.