Unsichtbar.

Manchmal hab ich das Gefühl zu ersticken, zu verzweifeln und bin mit allem ziemlich überfordert.  Es wird immer schlimmer. Meine Krankheit ist dabei, mich zu übernehmen.  Denn alles, was mir geholfen hat, hilft mir nicht mehr. Meine Novalgin Tropfen schlagen nicht mehr bei mir an und die Ärzte meinten eigentlich, dass es mir in den Ferien besser gehen wird, weil ich dann den ganzen Schulstress nicht habe. Leider, ist dies nicht der Fall bei mir. Im Gegenteil, es wird immer schlimmer.  Ich habe das meinem Vater heute am Tisch erzählt, meine Mutter war da arbeiten. Eigentlich hasse ich es, meinen Eltern noch mehr sorgen zu bereiten aber ich kann schlecht lügen und sagen, dass es mir besser geht, obwohl es nicht so ist. Mein Vater war total sprachlos und wusste nicht so wirklich, was er sagen sollte. Ihm stand ein riesiges Fragezeichen im Gesicht geschrieben. Laut den Untersuchungen, bin ich auch eine gesunde junge Frau. Trotzdem stimmt was nicht mit mir. Meine Krankheit ist unsichtbar und stark. Wie lange kann ich dem stand halten?